7.3.2019 19-23 Uhr
Sexualität und Kommunikation:
Reden lernen, Bedürfnisse ausdrücken, Grenzen wahrnehmen und setzen

Im Wort "Kommunikation" steckt auch das Wort "Kommunion" oder "Kommune", was für mich bedeutet, dass man, um kommunizieren zu können, eine Gemeinschaft bilden sollte..

Für eine gelingende Kommunikation benötigt es zwei Dinge: einen Sender der Information, welcher möglichst authentisch sich selbst kennt und auch weiß, wie er sich in die Welt bringt und einen Empfänger, der möglichst so sehr mit dem Sender verbunden ist, dass er seine Signale richtig zu deuten weiß.

Im Kurzseminar zeige ich an einigen kleinen Übungen, wie man sich selbst wahrnimmt, wie man seinen "Führer" oder "Ratgeber" im Innneren verortet und wahrnimmt, und wie man sich mitteilt.

Für Kommunikation darfst du dich entspannen und zugleich aufrichten- du selbst sein, dich selbst erforschen und mutig genug sein, dich so zu zeigen, wie du bist.
Du hast dich ja nicht selbst ausgedacht, du bist ja immer noch dabei, dich selbst zu erforschen.
In dieser Entspannung kannst du den anderen wahrnehmen, und im tantrischen Sex-verständnis nimmst du durch entspanntes Sein den anderen mit viel Zeit und Langsamkeit überhaupt erst wahr.

Lass dich einladen zu einer unterhaltsamen und tiefgehenden Reise unseres Zwischenraumes zum anderen.

Besucherzähler
© Karsten Wolf 2017
www.tiefenschicht.de
tiefenschicht@posteo.de