Lehm- und Weidenbau:

Geöffnet: Jeden Montag, ausser in den Ferien.

Auf dem neuen Bauspielplatz-Gelände gibt es ab September 2016 einen permanenten Lehmbau-Bereich finanziert durch Drittmittel aus dem europäischen Sozialfond.
Lehm als Werkmaterial bietet durch sein vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten und insbesondere seine Haptik einzigartige Voraussetzungen für die Nutzung als spielerisch handwerkliches Medium. Er kann zum Verkleiden einer Hüttenwand verwendet werden, genauso wie zum Bau kleinerer Skulpturen, oder er wird einfach als taktil anregender Matsch mit Händen und/oder Füßen befühlt. Seine Wiederverwendbarkeit und Anwendung mit Heu, Weidenzweigen oder anderen Naturmaterialien stellen einen veritablen Baustein ökologischer Bildung dar. Die Weide als alte mitteleuropäische Nutzpflanze bietet umfangreiche Möglichkeiten vom Korbflechten bis zum Bau lebender Weidenhäuser. Diese Techniken eignen sich aufgrund ihrer Vielseitigkeit und ihrer variablen Schwierigkeitsgrade hervorragend zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen jeder Altersgruppe, selbstverständlich unter sachkundiger Betreuung.

Diese Seite ist Teil von www.kiwest.org
Mail an den Webmaster
Impressum